Frühe Hilfen Schwäbisch Hall

Seitenbereiche

Logo Landkreis Schwäbisch Hall
Logo SchulFinder Berufliche Schulen

Volltextsuche

Seiteninhalt

Familienhebammen und Familien-Kinderkrankenschwestern bzw. Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger

Junge Mutter mit Baby

Familienhebammen und Familien-Kinderkrankenschwestern fördern die Bindung der Eltern zum Kind und unterstützen so den Aufbau einer guten Eltern-Kind-Beziehung. 

Über ihre normale Tätigkeit hinaus betreuen sie werdende Eltern und Familien mit Kindern bis zum ersten Lebensjahr, die sich in schwierigen Lebenssituationen befinden.  

Sie arbeiten im Netzwerk Frühe Hilfen mit und vermitteln bei Bedarf weitere Hilfen. 

Der Zugang ist unbürokratisch über die Schwangerschaftsberatungsstellen von Diakonie und Caritas möglich. Das Angebot ist für die schwangeren Frauen und jungen Familien kostenfrei.

Zum Flyer Familienkinderkrankenschwestern

Weitere Informationen

Familienhebammen und Familien-Kinderkrankenschwestern bzw. Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger sind examinierte Hebammen bzw. Kinderkrankenschwestern/Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger, die eine Zusatzqualifikation zur Familienhebamme bzw. zur Familien-Kinderkrankenschwester/ zum Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger erworben haben. 

Träger des Angebotes sind der Diakonieverband Schwäbisch Hall und die Caritas Heilbronn-Hohenlohe.

Aufgaben der Familienhebammen/Familien-Kinderkrankenschwestern im Landkreis Schwäbisch Hall

Der Schwerpunkt der Arbeit der Familienhebammen bzw. Familien-Kinderkrankenschwestern liegt in der psychosozialen Beratung und Betreuung von schwangeren Frauen und werdenden Eltern sowie Familien mit Kindern im ersten Lebensjahr, die gesundheitlichen, familiären oder psychosozialen Belastungen ausgesetzt sind und denen ausreichende Ressourcen in der Familie oder im näheren Umfeld nicht zur Verfügung stehen, um möglichen Risiken adäquat zu begegnen.

Familienhebammen bzw. Familien-Kinderkrankenschwestern übernehmen insbesondere folgende Aufgaben:

  • Sie unterstützten die Bindungskompetenz der Eltern zum Kind und fördern eine gelingende Mutter-/Vater-Kind-Beziehung.
  • Bei Bedarf vermitteln sie weitere adäquate Hilfen.

Familienhebammen/Familien-Kinderkrankenschwestern erbringen nicht die üblichen Leistungen einer Hebamme und ersetzen diese daher auch nicht. Familienhebamme oder Familien-Kinderkrankenschwester und Hebamme können parallel oder auch nacheinander in einer Familie zum Einsatz kommen. Sie kooperieren miteinander und ergänzen sich gegenseitig.

Zusammenarbeit mit weiteren Stellen

Familienhebammen bzw. Familien-Kinderkrankenschwestern kooperieren eng mit den weiteren Anbietern im Netzwerk Frühe Hilfen im Landkreis Schwäbisch Hall. Zudem besteht eine enge Kooperation mit KiMi-Kinder im Mittelpunkt und der Koordinationsstelle Frühe Hilfen.